Information und Konditionen | Lernen in Irland - ISI Dublin
Menu

Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

Stornierungs- und Rückerstattungsrichtlinien

Studenten, die zum Zeitpunkt der Buchung eine Unterbringung in einer Gastfamilie beantragen, wird keine Rückerstattung gewährt wenn Sie vor oder nach ihrer Ankunft in Dublin alternative Unterbringungsmodalitäten treffen.

Studenten, die zum Zeitpunkt der Buchung einen Flughafentransfer beantragen, wird keine Rückerstattung gewährt, wenn Sie später alternative Vorkehrungen treffen oder mehr als 70 Minuten zu spät ankommen, ohne die Schule über die Notrufnummer zu informieren.

Studenten, die kein Studentenvisum erhalten, können den beantragten Kurs stornieren und müssen eine Visumverweigerungsnummer angeben und eine Stornierungsgebühr zahlen.

Die unten angegebenen Stornierungsgebühren beinhalten die Anmeldegebühr.

Stornierung wegen Unfähigkeit, ein Visum zu erhalten: Volle Erstattung abzüglich € 100 (gegen Vorlage einer Visumverweigerungsnummer).

Stornierung aus einem anderen Grund: Die Erstattung erfolgt nach Ermessen des ISI-Managements, und jeder Fall wird individuell behandelt. Es gelten folgende Bedingungen.

  • Stornierung mehr als 1 Woche vor Ankunft: Volle Rückerstattung abzüglich € 200
  • Stornierung weniger als 1 Woche vor Ankunft: Volle Rückerstattung abzüglich € 500
  • Stornierung nach Kursbeginn: Keine Rückerstattung

Genehmigte Rückerstattungen werden innerhalb von 30 Tagen nach Stornierung versandt. Die anfallenden Bankgebühren werden vom erstatteten Guthaben abgezogen.

Kontakt: Admissions & Sales Manager, Guillermo Martinez unter guillermo@isi-ireland.ie

Beschwerdeverfahren

Es ist die Politik der ISI, schriftliche Aufzeichnungen über jede ernsthafte Beschwerde zu erstellen. Ein Managementteam sollte entscheiden, ob eine Beschwerde schwerwiegend ist und schriftlich festgehalten werden sollte.

Beispiele für Beschwerden könnten sein:

  • Ein Kurs oder Programm ist nicht so wie er in einer Broschüre, auf einer Website oder in anderen Verkaufsmaterialien beschrieben. wurde
  • Ein gebuchter Service wurde nicht wie bestätigt geliefert.

Beispiele könnten sein:

  • Ein Fahrer kam bei einem Flughafentransfer nicht an.
  • Ein Student wird in einem gemeinsamen Raum untergebracht, obwohl ein Einzelzimmer gebucht wurde.

Ein Student ist nicht zufrieden mit der Qualität einer Dienstleistung, die erbracht wird.

Beispiele könnten sein:

  • Eine Gastfamilie erfüllt ihre Erwartungen nicht
  • Ein Mitgast in einer Unterkunft ist nicht geeignet
  • Ein Schüler halt das im Unterricht behandelte Material nicht für nützlich
  • Einrichtungen an ISI entsprechen nicht dem Standard

Ein Kunde hat einen persönlichen Verlust oder eine Verletzung aufgrund von ISI-Fahrlässigkeit.

Beispiel:

  • Ein Schüler wird bei einer Aktivität verletzt, bei der keine angemessenen Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden.
  • Ein Mitarbeiter oder eine von ISI Dublin beauftragte Person hat ihre Pflichten nicht erfüllt oder unprofessionell gehandelt.

Wenn eine Beschwerde eingeht, sind die folgenden Informationen zu beachten:

  • Datum, an dem die Beschwerde eingereicht wurde
  • Datum, an dem der Vorfall oder das Problem entdeckt wurde
  • Name des Studenten/Agent der die Beschwerde eingereicht hat
  • Name des ISI-Mitarbeiters, der sich mit der Beschwerde befasst
  • Details der Beschwerde oder des Problems

Wenn diese Informationen dokumentiert wurden, wird der Student aufgefordert diese zu unterschreiben und somit den im Protokoll stehenden Informationen zuzustimmen. Im Fall von Agenturen, erhalten Sie eine E-Mail mit einer Zusammenfassung und der Frage nach Bestätigung, dass alle Angaben korrekt sind.

Beschwerden sollten sofort oder innerhalb von 24 Stunden nach Protokollierung der Beschwerde bearbeitet werden. Ist dies nicht möglich sollte der betroffene Student/Agent ein vollständiges Update gesendet bekommen.

Details, wie das Problem behoben wurde, sollten ebenfalls in das Protokoll eingetragen werden. Dieser Protokolleintrag sollte die folgenden Informationen enthalten:

  • Datum, an dem die Beschwerde bearbeitet wurde
  • Name des ISI-Mitarbeiters, der die Beschwerde bearbeitet hat
  • Einzelheiten zum Umgang mit der Beschwerde
  • Entschädigung, falls vorhanden

Wenn diese Informationen dokumentiert sind, wird der Mitarbeiter aufgefordert, das Protokoll zu signieren. Sie werden dann ein Treffen mit dem Studenten vereinbaren oder eine E-Mail an den Agenten senden, um zu erläutern, wie das Problem behoben wurde. Wenn der Student oder Agent nicht zufrieden mit dem Umgang dieses Problems ist, wird die Beschwerde an einen Direktor weitergeleitet, wo die Beschwerde weiter untersucht wird.

Beschwerden sollten gerichtet werden an:

Akademisch bezüglich (Klasse, Kurs oder Lehrer): Akademischer Direktor, Clodagh Hilliard - clodagh@isi-ireland.ie

Alle anderen Bereiche (Unterkunft, welfare or general issues): Betriebs- Manager: Trish Robinson - trish@isi-ireland.ie

Krankenurlaub & Urlaubspolitik

Langzeitstudenten, die an Kursen des Internationalisierungsregisters teilnehmen, benötigen möglicherweise Krankenurlaub und / oder Urlaub. Unsere Internationalen Register-Kurse richten sich an Studierende, die über einen Zeitraum von acht Monaten mindestens 25 Wochen lernen.

Urlaub

Für jeden Studenten wird zum Zeitpunkt der Buchung ein Urlaubsplan erstellt, der auf der Buchungsrechnung aufgeführt ist. Studierende des akademischen Jahres erhalten nach Möglichkeit von Juni bis September und auch zu Weihnachten Ferien. In der ersten Schulwoche haben neue Schüler die Möglichkeit, ihre Urlaubstage zu ändern. Die Studenten müssen mindestens 8 Wochen ihres Kurses absolviert haben, bevor die Ferien gewährt werden. Die Ferien müssen mindestens zwei aufeinander folgende Wochen betragen.

Die gewährten Ferienzeiten dürfen 1/3 der abgelaufenen Kurszeit nicht überschreiten, d.h. Nach 9 Wochen können Sie maximal 3 Wochen Urlaub nehmen. Die einzige Ausnahme ist, wenn die Schule wegen der Weihnachtsferien geschlossen ist. Der in der ersten Schulwoche vereinbarte Ferienzeitplan wird an die GNIB gesendet und kann nicht geändert werden.

Krankenurlaub

Wenn ein Student krank ist und nicht am Unterricht teilnehmen kann, muss er eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, in der die Anzahl der zu entschuldigenden Tage bestätigt wird. Ein bestätigter Krankheitsurlaub wirkt sich nicht positiv oder negativ auf die Anwesenheitsquote eines Studenten aus. Jeder nicht zertifizierte Krankheitsurlaub wird als Abwesenheit erfasst und wirkt sich negativ auf die Anwesenheitsquote eines Schülers aus. Die Studenten müssen alle Anträge und Bescheinigungen über Krankheitsurlaub an den Akademischen Direktor, Clodagh Hilliard, clodagh@isi-ireland.ie senden

Außerplanmäßige oder Notfallpausen

Während des Studiums haben Studenten möglicherweise Grund, eine außerplanmäßige Studienpause einzulegen. Die Gründe hierfür könnten ausgedehnter persönlicher Krankenurlaub oder ein Notbesuch nach Hause sein, wenn ein enger Familienangehöriger stirbt oder krank ist. Unter diesen außergewöhnlichen Umständen kann die oben genannte Feiertagspolitik nach Ermessen des Akademischen Direktors geändert werden.

Kontakt: Studienleiter, Clodagh Hilliard, academic@isi-ireland.ie

In Kontakt bleiben